Börsenbrief Krisensicher Investieren

Schützen Sie sich 2024 mit Krisensicher Investieren vor Geldentwertung, Aktienbaisse und Immobilienbaisse - und gewinnen Sie mit Edelmetall- und Rohstoffaktien.

Das neue Jahr bringt große Chancen - gute Aussichten trotz Rezession

Liebe Leser,

an den Finanzmärkten verspricht das vor uns liegende Jahr 2024 sehr spannend zu werden. Es wird die Entscheidung bringen, ob die US-Ökonomie und mit ihr die Weltwirtschaft tiefer in eine Rezession rutschen oder eine mehr oder weniger sanfte Landung erfolgt. Auf das Geschehen an den Finanzmärkten wird diese Entscheidung einen maßgeblichen Einfluss haben.

Wie üblich prognostiziert die Mehrheit der Wall Street-Ökonomen eine sanfte Landung. Da letzteres ein sehr seltenes Phänomen darstellt und alle treffsicheren Indikatoren dagegen sprechen, haben wir es bei dieser Prognose wohl vor allem mit Wunschdenken zu tun – und mit Karrieremanagement. Denn als Überbringer einer schlechten Nachricht ist man bekanntlich nicht wohlgelitten. Und es wurde weder an der Wall Street noch in der Politikberatung jemals ein Volkswirt gefeuert, nur weil er eine Rezession verschlafen hat.

Dass eine schwere Rezession trotz der klaren Signale unserer Indikatoren vermieden werden kann, können wir natürlich nicht kategorisch ausschließen. Anzeichen, die für dieses Szenario sprechen, lassen sich derzeit aber nicht erkennen. Ganz im Gegenteil haben wichtige Kennzahlen der US-Wirtschaft in den vergangenen Wochen und Monaten eine weitere Verschlechterung erfahren. Das gilt ausdrücklich auch für das Geschehen am Arbeitsmarkt.

Die Wirtschaft ist zyklisch

Seit Menschengedenken weiß man, dass die Wirtschaft zyklisch ist. Schon im Alten Testament der Bibel ist von Jahren die Rede. Etwas präziser, aber ohne klare zeitliche Vorgaben spricht man heute von einem Wirtschaftszyklus. Darunter versteht man den konjunkturellen Verlauf einer Volkswirtschaft vom Beginn eines Aufschwungs bis zum Ende des auf ihn folgenden Abschwungs. Typischerweise dauert ein solcher Wirtschaftszyklus vier bis acht Jahre.

Er kann in die vier Phasen Aufschwung oder Expansion, Hochkonjunktur oder Boom, Abschwung oder Rezession sowie Tiefphase oder Depression gegliedert werden. In unserer von Marketing und Propaganda geprägten Zeit werden die Begriffe „Tiefphase“ und „Depression“ allerdings kaum noch verwendet.

Unwort „Rezession“

Politiker, Zentralbanker und sogar zahlreiche Ökonomen vermeiden inzwischen auch das Wort „Rezession“. Hinter diesem unwissenschaftlichen Gebaren steckt der Glaube, man könne Rezessionserwartungen wecken und eine Rezession quasi herbeireden, indem man über einen sich abzeichnenden Abschwung spricht. Diese Argumentation überzeugt uns nicht, da kein Unternehmer seine Produktion drosselt und Mitarbeiter entlässt, solange das nicht zwingend nötig ist. Und Konsumenten schnallen ihren Gürtel erst dann enger, wenn sie müssen, und nicht weil Ökonomen einen Abschwung prognostizieren.

Darüber hinaus scheinen die meisten Geldpolitiker in den Zentralbanken der festen Überzeugung zu sein, den Wirtschaftszyklus durch Reden und geldpolitische Maßnahmen abschaffen zu können. Mit Blick auf den Verlauf der jüngeren und älteren Wirtschaftsgeschichte und der verheerenden Rolle, die Zentralbanken darin gespielt haben, bleiben wir auch diesbezüglich skeptisch.

Amerika führt, Europa folgt

Wenn Amerika hustet, bekommen Deutschland und Europa eine Grippe. Diese für die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg zutreffende Beobachtung gilt auch heute noch. Tatsächlich sind US-Rezessionen, US-Finanzkrisen und US-Aktienbaissen immer auf Europa übergesprungen. Auch Trends in der US-Geldpolitik, an den US-Anleihenmärkten und der US-Realwirtschaft haben stets auch Europa erfasst.

Anders ausgedrückt, die Korrelation zwischen dem Geschehen in den USA und in Europa ist außerordentlich hoch. Diese große Abhängigkeit der europäischen Aktien- und Anleihenmärkte von den US-Vorgaben ist der Grund, warum unsere Analysen überwiegend auf Amerika ausgerichtet sind.

US-Aktienmarkt extrem überbewertet

Alle bewährten Kennzahlen der Fundamentalanalyse kommen zu dem Ergebnis, dass der US-Aktienmarkt extrem überbewertet ist und folglich ein sehr bescheidenes Chance-Risiko-Verhältnis aufweist. Die Kombination aus einer hohen Überbewertung und einer Rezession führte in der Vergangenheit zu besonders schweren Aktienbaissen. Große Vorsicht ist deshalb auch im kommenden Jahr 2024 angebracht.

Die größte Gefahr für die Börse geht von der fundamentalen Überbewertung aus, da es einen klaren Zusammenhang zwischen der Bewertung des Aktienmarktes und seiner langfristigen Entwicklung gibt. Der statistisch messbare Einfluss der fundamentalen Bewertung auf die Performance beträgt bei einer Haltedauer von 10 bis 12 Jahren zwischen 85% und 93%. Dieses Ergebnis gilt für alle bewährten fundamentalen Kennzahlen wie die Marktkapitalisierung in Prozent der Bruttowertschöpfung oder des Bruttoinlandsprodukts, das Kurs-Umsatz-Verhältnis, das Hussman-KGV oder Tobin’s Q Ratio.

Die Fed kann nicht jede Baisse aufhalten

Zentralbanken sind nicht allmächtig. Sie können die Wirtschaft ebenso wenig erfolgreich steuern wie die Zentralkomitees kommunistischer Länder. Das beweisen die zahlreichen Inflationen und Rezessionen, die es in der Vergangenheit in Ost und West gegeben hat. Und wie die Baissen der Jahre 2000 bis 2003 und 2007 bis 2009 beispielhaft gezeigt haben, kann es auch an der Börse
deutlich und lange Zeit weiter nach unten gehen, obwohl sich die Zentralbanken mit Zinssenkungen und anderen Markteingriffen gegen die Abwärtswelle stemmen. Diese Erkenntnis ist für Sie als Börsianer im Jahr 2024 von großer Bedeutung, sobald die Fed die Zinsen senkt.

In unserer im Dezember 2021 erschienenen Themenschwerpunkt-Ausgabe „Historische Baissen und Börsencrashs“ zeigen wir Ihnen eine Chart-Galerie historischer Bärenmärkte. Diese Charts sollten Sie studieren, um eine klare Vorstellung davon zu erhalten, wie der Verlauf der nächsten Aktienbaisse aussehen könnte.

Die Inflation ist zurück: Gold- und Minenaktien sind ein Muss

Ganz anders als die allgemeinen Aktienmärkte zeigen sich Gold, Silber und zahlreiche Edelmetallaktien. Dieser Sektor ist fundamental unterbewertet und völlig außer Mode. Das allein ist bereits Grund genug, hier einzusteigen.

Es gibt jedoch noch ein weiteres und sogar wichtigeres Argument für den Edelmetallsektor: Die Inflation ist zurück.

Die kurzsichtige und letztlich verantwortungslose ultralaxe Geldpolitik der vergangenen Jahre hat nicht nur zu riesigen Spekulationsblasen bei Aktien und Immobilien, Anleihen, Kryptowährungen und Kunst geführt. Sie hat auch den lange Zeit schlafenden Riesen Inflation geweckt.

Wie die Finanzgeschichte zeigt, ist es ein schweres, schmerzhaftes und langwieriges Unterfangen, die Geldentwertung wieder unter Kontrolle zu bringen, wenn sie erst einmal begonnen hat.

Ergreifen Sie die Gelegenheit

All das muss jedoch kein Grund zur Sorge sein, im Gegenteil. Denn große Veränderungen gehen stets mit großen Chancen einher. Man muss sie nur erkennen und ergreifen.

Die Parallelen zu den inflationären 1970er Jahren sind augenfällig. Für Gold, Rohstoffe und Minenaktien waren die 70er goldene Jahre. Jetzt winken hier erneut große Kursgewinne. Deshalb sollten Sie gerade als konservativer Anleger in diesen Bereichen einen Schwerpunkt setzen. Gerne unterstützen wir Sie dabei.  

Gold auf dem Weg zu neuen Hochs - große Kursgewinne der Minenaktien

Unsere Indikatoren, insbesondere unser spezieller langfristiger Gold-Momentum-Indikator und unser Gold-Preisbänder-Indikator, den wir stets im Wochenupdate unseres Börsenbriefes Krisensicher Investieren besprechen, sind bullish. Darüber hinaus haben wir von anderen wichtigen Kennzahlen eine wahre Flut von Kaufsignalen für den Edelmetallsektor erhalten.

Im großen Bild gesehen, war die lange Korrektur des Goldpreises, die Anfang August 2020 begonnen hatte, nur ein Atemholen für die nächste große Aufwärtswelle auf dem Weg zu neuen Hochs. Diese große Aufwärtswelle hat inzwischen begonnen. Wir rechnen mit großen Kursgewinnen bei ausgewählten Gold- und Silberminenaktien.

Goldpreis pro Unze in $, Monatschart, 1994 bis 2023

Weitere Kaufchance 2024: Klassischer Energiesektor mit exzellentem Chance-Risiko-Verhältnis

Im Jahr 2021 rückte der klassische Energiesektor in den Fokus unserer Analysen. Nach vorbereitenden Arbeiten in den November- und Dezember-Ausgaben 2021 von Krisensicher Investieren haben wir dem Sektor im Januar 2021 eine erste Themenschwerpunkt-Ausgabe gewidmet mit dem Titel: "Unterbewertet, ausgebombt und extrem unpopulär: Der klassische Energiesektor und seine Chancen".

Der klassische Energiesektor zeigte damals alle Zeichen, die charakteristisch sind für die Endphase einer langen, schweren Baisse bzw. den Beginn einer neuen starken Hausse. Gemessen am US-Ölaktien-ETF stiegen die Kurse seither um über 150%.
 
Dennoch ist der Sektor immer noch günstig bewertet. Im Unterschied zu den extrem überbewerteten allgemeinen Aktienmärkten finden Sie hier ähnlich wie bei den Edelmetallaktien ein exzellentes Chance-Risiko-Verhältnis. Informieren Sie sich jetzt, noch ist es nicht zu spät für den Kauf ausgewählter Öl- und Ölserviceaktien.

Minenaktien sind unsere erste Wahl

Extrem lukrativ sind vor dem Hintergrund eines steigenden Goldpreises jetzt die Edelmetallaktien. Aus fundamentaler Sicht sind zahlreiche Gold- und Silberminenaktien sehr günstig bewertet - und schuldenfrei. Die Gewinne sprudeln, und ein weiter steigender Goldpreis wird diese sehr positive Entwicklung noch verstärken.

Aus technischer Sicht geben einige der von uns favorisierten Minenaktien sehr klare Kaufsignale, die auf hohe Kursgewinne hindeuten. Lassen Sie sich diese Chancen nicht entgehen. Alle wichtigen Hintergrund-Informationen und Orderdaten erhalten Sie in Krisensicher Investieren, der Geldanlage-Schutz-Publikation, die Ihr Vermögen sichert und sogar noch vermehrt.

Handeln Sie jetzt - Sichern und vermehren Sie Ihr Vermögen! Testen Sie KRISENSICHER INVESTIEREN 30 Tage kostenlos

Denn Claus Vogt und Roland Leuschel haben nicht nur die Finanzkrise von 2008 zuverlässig vorhergesagt. Jetzt sind sie erneut überaus besorgt und rechnen mit dem Ende der riesigen Spekulationsblase an den allgemeinen Aktienmärkten und insbesdonere im Technologiesektor. Aufgrund der sehr großen Überbewertung würde sie eine Kursdrittelung der S&P 500 nicht überraschen. 

Dabei haben Roland Leuschel und Claus Vogt in den letzten 10 Jahren mit einem weiten Spektrum verschiedener Anlageklassen für KRISENSICHER INVESTIEREN-Leser Gewinne wie diese erzielt:

  • +30,19% mit einem Short-Zertifikat auf Goldman Sachs
  • +118,4% mit Pan American Silver
  • +51,3% mit einem Short-Zertifikat auf den DAX
  • +45,3% mit Nova Gold
  • +24,2% mit der Aufwertung des Schweizer Franken
  • +12,9% mit Evonik Industries
  • +30,8% mit New Gold
  • +37,7% mit Lake Shore Gold
  • +124,4% mit Gold Fields
  • +23,8% mit einem USD/JPY-Short-Zertifikat
  • +47,1% mit Impala Platinum
  • +40,9% mit Freeport McMoRan
  • +88,5% mit Newmont Mining
  • +23,8% mit einem Hedgefonds
  • +12,6% mit einem Rentenfonds
  • +14,1% mit einem Rohöl-Zertifikat
  • +34,2% mit einem Goldminen-ETF
  • +101,9% mit Pan American Silver
  • +15,1% mit ExxonMobil
  • +12,1% mit E.ON
  • +18,3% mit einem Russland-ETF
  • +14,2% mit der Türkischen Lira
  • +15,6% mit dem German Real Estate ETI
  • +9,1% mit einem Mais-ETC
  • +23% mit einem Short auf Tesla
  • +16,4% mit Conoco Phillips
  • +50,0% mit Agnico Eagle
  • +20,4% mit Suzuki Motors
  • +27,9% mit Électricité de France
  • +36,1% mit Anglo American Platinum
  • +40,0% mit einem Short auf Lanxess
  • +43,7% mit Wesdom Gold
  • +92,4% mit Gazprom
  • +100% mit Newmont
  • +62,4% mit Pan American Silver
  • +31,9% mit einem Silber-ETF
  • +26,0% mit Anglogold Ashanti
  • +93,3% mit SSR Mining
  • +45,5% mit Royal Dutch Shell
  • +25,7% mit Altria
  • +26,1% mit Pretium Resources
  • +38,4% mit Uranium Energy
  • +20,4% mit Coca Cola Femsa
  • +24,3% mit Schlumberger
  • +36,2% mit Cameco
  • +45,0% erneut mit Uranium Energy
  • +25,5% mit Occidental Petroleum
  • +18,3% mit Chevron
  • +24,9% mit einem Russland-ETF
  • +22,0% mit Glencore
  • +24,2% mit Anglo American Platinum
  • +31,9% mit Gold Fields

und ganz aktuell:

  • +116,0% mit ConocoPhillips
  • +22,0 % mit einem Euro-Short
  • +41,1% mit Novagold
  • +16,2% mit Coca Cola Femsa
  • +28,7% mit Chevron
  • +201,6% mit ConocoPhillips
  • +21,3% mit Humana
  • +22,6% mit Torex Gold
  • +38,9% mit Eldorado Gold

KRISENSICHER INVESTIEREN - Der Börsenbrief mit Claus Vogt und Roland Leuschel, der Ihr Vermögen schützt und bewahrt.

Jetzt KRISENSICHER INVESTIEREN 30 Tage gratis testen !

JA, ich möchte mich und mein Vermögen zuverlässig schützen und KRISENSICHER INVESTIEREN 30 Tage gratis testen. Bitte senden Sie mir Ihren Börseninformationsdienst KRISENSICHER INVESTIEREN ab sofort zu.

Mit meiner Anforderung habe ich Anrecht auf mein persönliches Starter-Paket mit folgenden Vorteilen, die mir helfen mein Vermögen zu schützen und große Chancen richtig zu nutzen:

  • Gratis: Die aktuelle Ausgabe KRISENSICHER INVESTIEREN mit messerscharfen, weit über das Tagesgeschehen hinausgehenden Analysen der Finanz-, Edelmetall- und Rohstoffmärkte samt laufend aktualisierten Börsenindikatoren und kritischen, unabhängigen und weitsichtigen Kommentaren des aktuellen Wirtschafts- und Börsengeschehens. Außerdem unsere krisenerprobten und von unserem Expertenteam ständig aktualisierten Strategiedepots, die Sie in Ihrem eigenen Depot ganz einfach nachvollziehen können.
  • Gratis: Das wöchentliche KRISENSICHER INVESTIEREN-Update (mindestens 42 Wochenupdates pro Jahr) sowie bei Bedarf Ad-hoc-Meldungen per E-Mail. Damit bleiben Sie bei den aktuellsten Entwicklungen an den Finanzmärkten und in den Strategiedepots immer auf dem Laufenden.
  • Gratis: Die Broschüre „Das KRISENSICHER INVESTIEREN-Einführungsdossier" mit allen wichtigen Informationen und Hintergrundwissen zur erfolgreichen Anlagestrategie von KRISENSICHER INVESTIEREN.
  • Gratis: Die Broschüre „Börsenpsychologie": Nur wer weiß, wie stark das eigene Unterbewusstsein Entscheidungen steuert, ist in der Lage, den Einfluss der eigenen Emotionen zu reduzieren und systematisch erfolgreiche Anlageentscheidungen zu treffen.
  • Gratis: Die monatliche Redaktionssprechstunde mit Chefredakteur Claus Vogt. Hier steht Ihnen Claus Vogt für Ihre inhaltlichen Fragen zu KRISENSICHER INVESTIEREN persönlich Rede und Antwort.
  • Ihren persönlichen Zugang zum geschützten Mitgliederbereich auf unserer Homepage www.krisensicherinvestieren.com erhalten Sie, wenn Sie sich nach der Testphase endgültig für KRISENSICHER INVESTIEREN entschieden haben. Er enthält alle bisher erschienenen Monatsausgaben und Wochenupdates sowie ausführliche Erklärungen zu den für unsere Strategie maßgeblichen Börsenindikatoren. Darüber hinaus befindet sich hier auch der sehr informative Frage & Antwort-Bereich "Fragen Sie Claus Vogt". Hier können Sie die Fragen stellen, die Ihnen rund um KRISENSICHER INVESTIEREN und die Finanzmärkte auf den Nägeln brennen, und nachlesen, was andere Leser interessiert.

Fordern Sie jetzt KRISENSICHER INVESTIEREN 30 Tage kostenlos zum Test an, und freuen Sie sich auf Ihr persönliches Starterpaket

Bitte nehmen Sie mich 30 Tage lang kostenlos bei KRISENSICHER INVESTIEREN auf. Sofern ich mich entscheide, KRISENSICHER INVESTIEREN nicht weiter zu beziehen, genügt ein kurzer schriftlicher Hinweis oder Anruf innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt meiner 1. Ausgabe. Mein persönliches Starter-Paket kann ich trotzdem behalten.

Wenn ich weiterhin KRISENSICHER INVESTIEREN lesen möchte, brauche ich nichts weiter zu tun. Ich erhalte dann bequem per Post monatlich eine Ausgabe von KRISENSICHER INVESTIEREN sowie zusätzlich eine Themenschwerpunktausgabe pro Quartal. Ab der zweiten Ausgabe beträgt mein Beitrag 29,90 Euro incl. MwSt. pro Ausgabe. Ergänzende wöchentliche E-Mail-Updates erhalte ich gratis. Porto und Versandkosten übernimmt der Verlag für mich. Den Bezug kann ich jederzeit durch eine kurze Mitteilung beenden.

Tragen Sie bitte Ihre vollständigen Daten in das folgende Formular ein und drücken Sie danach auf den Button „Jetzt kostenpflichtig bestellen". Sobald Ihre Bestellung bei uns eingegangen ist, senden wir Ihnen umgehend die aktuelle Ausgabe von KRISENSICHER INVESTIEREN sowie Ihr persönliches Starter-Paket mit allen oben genannten Gratis-Leistungen per Post bzw. per E-Mail zu.

Alternativ zur Online-Bestellung können Sie Ihre Bestellung auch ganz einfach telefonisch unter +49 (0)6123 / 9238 233 abgeben.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Ihre Bankdaten verwenden wir erst, wenn Sie sich nach dem 30 Tage Gratis-Test für das Weiterlesen entschieden haben. Andernfalls werden diese Angaben automatisch wieder gelöscht.

Die Angabe Ihres Bestellcodes ist optional.
Sie können Ihre Bestellung auch ohne Bestellcode abgeben.

Zahlungsart*

Die Abbuchung haben wir bei der SEPA-Lastschrift so eingerichtet, dass erst abgebucht wird, wenn Sie sich nach dem 30 Tage Gratis-Test für das Weiterlesen entschieden haben.

Sie können mit Paypal auch einfach per Kreditkarte oder Bankeinzug bezahlen. Sie brauchen hierfür kein eigenes Paypalkonto anzulegen! 

vertriebsunion meynen, 65341 Eltville 
Gläubiger ID: DE54MFM00000009570 
Mandatsreferenz: wird separat mitgeteilt 

SEPA-Lastschriftmandat
Ich ermächtige die vertriebsunion meynen im Auftrag der MF media & consulting GmbH, Zahlungen von meinem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von der vertriebsunion meynen im Auftrag der MF media & consulting GmbH auf mein Konto gezogenen SEPA-Lastschriften einzulösen.

Garantie: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.

Einwilligung zum Übermitteln von personenbezogenen Daten*
Bitte rechnen Sie 7 plus 7.